In 10 Schritten zu einer privaten Ordnerstruktur

hilfe bei privaten papierkram

Eine Anleitung wie Sie Ihren privaten Papierkram in den Griff bekommen

Wer kennt es nicht? Man erhält Post und der Brief landet dann irgendwann ungeordnet in der Schublade oder in einem Karton. Mit der Zeit sammelt sich eine wahre Papierflut, an der viele Menschen dann verzweifeln und resignieren. Wichtige Dokumente können so verloren gehen oder man findet sie nicht auf Anhieb. Haben Sie auch keine Lust stundenlang nach Dokumenten zu suchen? Dann packen wir jetzt gemeinsam an und bekommen Ihren Papierkram Chaos in den Griff. Wir schaffen eine private Ordnungsstruktur. Sie werden sehen: es ist ein befreiendes Gefühl!

1. Planen Sie genügend Zeit ein

Suchen Sie sich einen Tag aus, an dem Sie genügend Zeit zum Aufräumen haben und auch richtig motiviert sind, Ihren Papierkram mit einer privaten Ordnerstruktur in den Griff zu bekommen.

2. Schaffen Sie genügend Platz

Sie benötigen ausreichend Platz, Ihren Papierkram zu sortieren. Räumen Sie bspw. Ihren Schreib- oder Esstisch komplett leer. Alternativ können Sie Ihren Papierkram auch auf dem Boden ordnen.

3. Sorgen Sie für ausreichend Büromaterial

Besorgen Sie sich im Vorfeld genügend Büromaterial, um Ihren Papierkram zu sortieren. Für eine private Ordnerstruktur benötigen Sie: Ordner, Trennlaschen, Locher, Hefter, Büroklammern und für die Beschriftung entweder einen Stift oder Beschriftungsgerät.

Empfohlenes Büromaterial: (Affiliate Links, beim Draufklicken gelangen Sie auf eine externe Website)

4. Kategorisieren Sie Ihren Papierkram

Beginnen Sie mit dem Sortieren, indem Sie einzelne Dokumente in Kategorien ablegen, d.h. konkret: Bilden Sie bspw. einen Stapel für Versicherungskram, einen Stapel für Dokumente Ihren Job betreffend, usw. Sie nehmen sich jeweils ein Dokument aus Ihrer Schublade oder Ihrer unsortierten Box und legen das jeweilige Dokument auf den entsprechenden thematischen Stapel. In dieser Phase geht es zunächst nur um eine grobe Einteilung, um sich erst einmal einen Überblick zu verschaffen. D.h. die Aktualität der Dokumente und die genaue Einteilung in bspw. diverse Versicherungsunterlagen ist zu diesem Zeitpunkt erst einmal unerheblich.

5. Sortieren Sie nun einzelne Kategorien

Jetzt geht es ans Eingemachte. Nehmen Sie sich jeweils einen Stapel vor und sortieren Sie diesen nach Unterkategorien. Beispiel: Sie haben einen Stapel für Versicherung. Sortieren Sie diesen Stapel wiederrum in Unterkategorien, d.h. im konkreten Fall: sortieren Sie nach Versicherungsarten (KFZ-Versicherung, Privathaftpflichtversicherung, Gebäudeversicherung, usw.). Sie verstehen jetzt sicherlich, wieso Sie für ausreichend Platz sorgen sollen 😉.

6. Sortieren Sie nach Beamtensystem

Beamtensystem bedeutet, dass die neuesten Dokumente immer oben und zuerst zu sehen sind. Sortieren Sie jetzt Ihre Unterkategorien nach Ihrer Aktualität, von alt nach neu. Beispiel: Sie haben einen Stapel mit Dokumenten für Ihre KFZ-Versicherung. Ordnen Sie diese nach Datum, so dass die älteren Dokumente unten sind und die neuesten Dokumente oben

7. Sortieren Sie aus

Sortieren Sie unnötige und veraltete Dokumente aus. Hier finden Sie auf Aufstellung von empfohlenen Aufbewahrungsfristen für private Unterlagen.

private ordnerstruktur

8. Ordnen Sie Ihren Papierkram ein

Lochen Sie alle Dokumente und heften diese in einem Ordner ab.

9. Kategorisieren Sie Ihre Ordner und beschriften diesen

Legen Sie thematische Ordner ein. Beispiel: ein Ordner für Versicherungskram, ein Ordner mit Jobsachen, usw. Beschriften Sie den Ordner am Ordnerrücken mit der jeweiligen Kategorie. Beispiel: Versicherungen.

10. Benutzen Sie Trennlaschen

Trennen Sie mit einer Trennlasche innerhalb des Ordners die jeweiligen Unterkategorien.
Beispiel: Sie haben einen Versicherungsordner. Im Ordner trennen Sie die jeweiligen Versicherungsarten durch Trennlaschen. Beschriften Sie die Trennlaschen mit der jeweiligen Thematik: bspw. KFZ-Versicherung. Ordnen Sie den Ordner alphabetisch oder in der Reihenfolge, die für Sie logisch erscheint und mit der Sie am besten zurechtkommen.
Tipp: Haben Sie nicht so viel Papierkram, dass Sie viele thematische Ordner haben, können Sie dieses System auch auf den einzelnen Ordner anwenden. Sie trennen dann die jeweiligen Kategorien mit Trennlaschen in einem Ordner.

Hurra! Sie haben den ersten Ordner geschafft. Verfahren Sie so mit den übrigen Stapeln. Die Aufräumaktion ist sehr zeitaufwändig. Sie werden aber sehen: es lohnt sich! Am Ende können Sie stolz auf sich sein, was Sie geleistet haben!

Keine Zeit für Papierkram?
Ich kann helfen.

private ordnerstruktur