Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen Adrijana Maglic (nachfolgend Auftragnehmer genannt) und dem Auftraggeber abgeschlossenen Verträge.

Der Auftraggeber wird vor seiner Bestellbestätigung auf die AGB hingewiesen. Diese können auf einer separaten Inhaltsseite wahrgenommen werden. Der Auftraggeber bestätigt, dass er Kenntniss der AGB hat und diesen zustimmt durch das Ankreuzen der entsprechenden Checkbox. Stimmt der Auftraggeber den AGB nicht zu, kann keine Bestellung erfolgen.

Nach Bestellung erhält der Auftraggeber eine Bestellbestätigung per E-Mail.

1. Geltungsbereich

(1) Sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen dem Auftragnehmer und dem Auftraggeber erfolgen ausschließlich nach AGB des Auftragnehmers. Entgegenstehende Vertragsbedingungen des Auftraggebers bedürfen der ausdrücklich schriftlichen Zustimmung des Auftragnehmers.

(2) Das Ordnungscoaching Angebot sowie das Sortieren von Unterlagen richtet sich ausschließlich an unbeschränkt geschäftsfähige Personen.

2. Angebot und Abschluss Vertrag

(1) Sämtliche Angebote vom Auftragnehmer sind freibleibend. Ein Vertrag über die Dienstleistung kommt erst durch eine ausdrückliche Bestellannahme durch den Auftragnehmer zustande.

(2) Bei Buchung über die Website des Papierkram Helfers gibt der Auftraggeber am Ende des Bestellvorgangs (nach kompletter Eingabe aller erforderlichen Daten) mit Klick auf den Button „Jetzt kaufen“ eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Dienstleistungen ab. Der Auftragnehmer bestätigt dem Auftraggebern den Eingang seiner Bestellung im elektronischen per E-Mail. Diese automatisch generierte Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme der verbindlichen Bestellung des Auftraggebers dar.

3. Kundenkonto

(1) Im Shop des Auftragnehmer hat der Auftraggeber die Möglichkeit, ein Kundenkonto anzulegen. Das vereinfacht die künftige Nutzung bei Bestellungen, da so die erforderlichen Daten nicht erneut vom Auftraggeber eingegeben werden müssen. Die Daten werden in einer Kundendatei des Auftragnehmers gespeichert und bei neuen Bestellungen im Kundenkonto des Autraggebers automatisch in seine neue Bestellung eingefügt.

(2) Folgende personenbezogene Daten werden für die Abwicklung der Bestellung abgefragt: Vorname, Name, Rechnungs- und Lieferadresse,  E-Mail Adresse.Bei der Nutzung eines registrierten Kundenkontos werden diese Daten automatisch in eine neue Bestellung eingefügt. Die Daten werden vom Autragnehmer im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen ausschließlich zur Abwicklung der Bestellung genutzt.

(3) Für das Kundenkonto kann der Auftraggeber ein frei wählbaren Benutzernamen und Passwort wählen. Diese können vom Auftraggeber jederzeit geändert werden. Der Auftraggeber hat Sorge dafür zu tragen, seine Zugangsdaten geheim zu halten und dieses nicht an Dritte mitzuteilen.

4. Gesetzliches Widerspruchsrecht

Ist der Auftraggeber Unternehmer im Sinne von § 14 BGB und handelt er bei Bestellungen / Buchungen über die Website Papierkram Helfer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit, besteht kein Widerrufsrecht.
Für Verbraucher im Sinne von § 13 BGB, die über diese Website Dienstleistungen bestellen oder buchen, gilt Folgendes:

(1) Widerrufsrecht
Der Auftraggeber hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Auftraggeber den Papierkram  Helfer, Adrijana Maglic, Breslauer Str. 71. 63110 Rodgau, Fax: 06106/62999555, E-Mail: info@papierkram-helfer,  mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren. Hierfür kann er ein Muster-Widerrufsformular verwenden.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Auftraggeber die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
Der Widerruf ist zu richten an:

Im Falle der Absendung einer schriftlichen Widerrufserklärung:

Adrijana Maglic
Breslauer Str. 71
63110 Rodgau

Im Falle eines Widerrufs per E-Mail:
info@papierkram-helfer.de

Im Falle eines Widerrufs per Telefax:
06106 / 6299955

(2) Folgen des Widerrufs
Wenn der Auftraggeber diesen Vertrag widerruft, hat ihm der Auftragnehmer alle Zahlungen, die er von ihm erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei ihm eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wir dasselbe Zahlungsmittel, welches der Auftraggeber bei seiner Zahlung eingesetzt hat, es sei denn, der Auftraggeber außert ausdrücklich den Wunsch, die Zahlung anders auszuführen.

(3) Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, d.h. vor Ablauf der 14-tätigen Widerrufsfrist wenn:

  • der Auftragnehmer mit der Ausführung seiner Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Auftraggeber dazu seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Auftragnehmer verliert sowie wenn
  • der Auftragnehmer seine Dienstleistung gem. § 356 Absatz 4 BGB vollständig erbracht hat.

Der Auftraggeber stimmt hier im Checkout Prozess seiner Bestellung ausdrücklich zu.

5. Preise

Die angegebenen Preise sind Endpreise in Euro. Es erfolgt kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

6. Leistungsort und-erbringen

(1) Bestellungen und Buchungen können nur aus Deutschland erfolgen.

(2) Die Dienstleistung erfolgt erst nach Eingang des Betrages.

7. Zahlungen

(1) Der Kaufpreis ist bei Bestellung ohne Abzug fällig.

(2) Zahlungen können per PayPal und Vorkasse (Überweisung) erfolgen. Die Zahlungsart kann im Bestellprozess ausgewählt werden.

8. Verzug, Aufrechnung, Zurückbehaltung

(1) Bei Zahlungsverzug werden dem Auftraggeber Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe berechnet ( im Fall von Vertragsabschlüssen mit Verbrauchern derzeit 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz und im Übrigen 9 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz). Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt dem Auftragnehmer vorbehalten.

(2) Der Auftraggeber gerät auch unbeschadet der gesetzlichen Vorschriften bei fälligen Entgeltforderungen mit Zugang einer Mahnung in Verzug.

(3) Der Auftraggeber kann nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben. Ein Zurückbehaltungsrecht des Auftraggebers kommt nur wegen Ansprüchen unmittelbar aus demselben Vertragsverhältnis in Betracht.

9. Schadenshaftung

Der Auftragnehmer haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

10. Verschwiegenheit, Datenschutz

(1) Der Auftragnehmer verpflichtet sich zur Verschwiegenheit der erlangten persönlichen Informationen des Auftraggebers.

(2) Der Auftragnehmer erhebt, verarbeitet, speichert und nutzt personenbezogenen Daten des Auftraggebers, sofern dies zur Erbringung der Vertragspflichtetn erforderlich ist, der Auftraggeber hin einwilligt oder gesetzliche Bestimmungen es erlauben oder anordnern.

(3) Die vom Auftraggeber bei der Bestellung abgegebenen Daten werden verschlüsselt übertragen und elektronisch gespeichert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergebeben, es sei denn es ist für die Durchführung der Bestellung oder Dienstleistung erforderlich.

11. Europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Sie hier finden:http://ec.europa.eu/consumers/odr/
Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten im Zusammenhang mit Bestellungen im Internet zu nutzen.

12. Schlussbestimmungen

(1) Der Auftraggeber kann Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung vom Auftragnehmer auf einen Dritten übertragen.

(2) Für alle Ansprüche aus diesem Vertrag gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechtes.

(3) Im Falle von Vertragsabschlüssen mit Unternehmern ist ausschließlicher Gerichtsstand der jeweilige Sitz des Auftragnehmers.

(4) Vertragsänderungen oder sonstige Nebenabreden schriftlich erfolgen, um wirksam zu sein.

(5) Salvatorische Klausel: sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB rechtsunwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen.

Rodgau, 31.05.2022